Geschäftshaus Schader, Zürich

Revitalisierung Geschäftshaus Schader, Zürich, Cafeteria
fullscreen

Der ehemalige Schweizer Hauptsitz von IBM – an zentraler Lage am General-Guisan-Quai nahe des Zürcher Seebeckens – entspricht technisch, energetisch und qualitativ nicht mehr den heutigen Anforderungen. Ein voraussichtlicher Mieterwechsel macht eine ganzheitliche Sanierung möglich: mit dem Ziel, die bewährte Arbeit des Architekten Professor Jacques Schader gebührend zu würdigen und weiterzuentwickeln. 

Das ursprüngliche Geschäftshaus wurde zwischen 1969 und 1973 von Jacques Schader geplant und erstellt und befindet sich heute im Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte von kommunaler Bedeutung. Gerahmt durch zwei mächtige, stark gegliederte, gründerzeitliche Ensembles – das weisse und das rote Schloss – wird die Liegenschaft am General-Guisan-Quai zurzeit als Single-Tenant vermietet. Im Rahmen eines Studienauftrags entwickelten Fischer Architekten einen überzeugenden Vorschlag für eine ganzheitliche und nachhaltige Gesamtsanierung.

Ziel ist es, die bewährte Architektur von Jacques Schader gebührend zu würdigen und weiterzuentwickeln. Die Eingangshalle soll auch künftig die Hauptadresse und räumliche Visitenkarte für das selbstbewusste Geschäftshaus bilden. Der Zugangsbereich erfährt eine moderate Erweiterung und wird in das grosszügige Erschiessungssystem des Eingangsgeschosses eingebunden. Durch Aktivierung der Decke zum Lichthof erhalten Erd- und 1. Obergeschoss in der Tiefe ihres Grundrisses eine attraktive und identitätsstiftende Mitte.

Über einen zweiten grosszügigen Eingang werden die Atriumgeschosse an der Tödistrasse angeschlossen. Der Bereich zwischen den beiden Haupteingängen lässt Raum für eine Nutzung mit Strassenbezug wie beispielsweise einem Café mit Bookshop. Mittels einer Aufwertung der Aussenanlagen entlang der Tödistrasse wird die Präsenz des Erdgeschosses im Strassenraum erhöht und eine gute Ankunftssituation für den Besucherverkehr geschaffen. 

Über dem Haupteingang, mit vorgelagerter Loggia und Blick über Arboretum und See, kann Schaders Vorschlag einer kleinen exklusiven Seminarzone gut entsprochen werden. Für die Nutzbarkeit der Regelgeschosse sind verschiedenste Szenarien flexibel umsetzbar. Sowohl eine Single-Tenant-Nutzung, eine Belegung durch mehrere, geschossübergreifende Grossmieter oder die Vermietung von Teilflächen an kleinere Unternehmen sind in der gegebenen Struktur gut umsetzbar. Alternativ zu einer gemeinschaftlichen Nutzung lassen sich im Attikageschoss, mit bester Sicht über den Zürichsee, Mietflächen für ein gehobenes Dienstleistungssegment realisieren, die jeweils von einer exklusiven vorgelagerten Terrasse profitieren.

fullscreen
Adresse
General-Guisan-Quai 26, 8002 Zürich, Schweiz
auf Karte anzeigen
Aufgabe Konzept zur Sanierung und Revitalisierung des ehemaligen IBM-Hauptsitzes, erstellt von Architekt Professor Jacques Schader 1969–1973
Auftragsart Studienauftrag
Auszeichnung 1. Preis
Bearbeitungszeit 2017–2021
Herausforderung Innovative Sanierung bei minimaler Veränderung der denkmalgeschützten Bausubstanz
Kubatur 72’780 m³ (SIA 416)
Visualisierung