The Circle, Flughafen Zürich

The Circle, Flughafen Zürich, Ambulatorium, Fischer Architekten AG Zürich
fullscreen

Beim Grossprojekt The Circle am Flughafen Zürich ist Fischer Architekten für die Ausführungsplanung der Bereiche H13.1 und H13.2 zuständig. Dazu zählt das komplexe ambulante Gesundheitszentrum des Universitätsspitals Zürich, das unter der gestalterischen Leitung von Iria Degen entsteht.

Der neue, architektonisch prägnante Gebäudekomplex The Circle am Flughafen Zürich wurde vom japanischen Architekten Riken Yamamoto entworfen. Er vereint auf 180’000 Quadratmeter Nutzfläche u.a. zwei Hotels, ein Convention Centre, moderne Retailflächen sowie Angebote aus den Bereichen Kunst, Kultur, Gastronomie, Bildung und Gesundheit.

Fischer Architekten ist innerhalb des gegebenen Entwurfs für die Ausführungsplanung der Komplexbereiche H13.1 und H13.2 verantwortlich. Dazu zählt das ambulante Gesundheitszentrum, mit welchem das Universitätsspital Zürich als Hauptmieter den Bereich H13.2 nutzt. Dieses medizinische Zentrum, das der nichtstationären ärztlichen Versorgung («outpatient clinic») dient, ist in dieser Grösse eine Neuheit in der schweizerischen Spitallandschaft. Radiologie, Dialyse, Dermatologie, ein 24-Stunden-Notfallbetrieb und weitere Abteilungen umfassen insgesamt rund 380 Arbeitsplätze.

Die gestalterische Leitung des Ambulatoriums hat Iria Degen inne. Die Hauptherausforderung der Ausführungsplanung – und damit der Reiz dieser Aufgabe – stellt die präzise Einpassung der strengen konzeptionellen und betrieblichen Vorgaben innerhalb der gesetzten Strukturen dar.

fullscreen

Adresse
The Circle at Zürich Airport, 8302 Kloten, Schweiz
auf Karte anzeigen
Aufgabe Planung Grundausbau, Mieterausbau (Ausführungsplanung) Universitätsspital Zürich (USZ), Gestaltung: Iria Degen
Auftragsart Direktauftrag
Leistungen Ausführungsplanung
Bearbeitungszeit 2014–2020
Herausforderung Umsetzung des vom Architekten Riken Yamamoto (Japan) entworfenen Gebäudekomplexes und Unterstützung als «local architect»
Visualisierung
Fotografie
Patrick Wenzel (Fischer Architekten)