Wohnsiedlung Hardau, Zürich

Wohnsiedlung Hardau, Zürich, Fischer Architekten AG Zürich
fullscreen

In Hardau I wird künftig gewohnt, gearbeitet und freie Zeit verbracht. Der Wettbewerbsbeitrag «Amarcord» versucht, eine Balance herzustellen zwischen einer klaren, starken städtebaulichen Setzung und einer möglichst offen gestalteten Bespielbarkeit durch seine Bewohner und Nutzer.

Das Baufeld Hardau I besetzt die Nahtstelle zwischen der dichten Blockrandbebauung entlang der Hardstrasse und den freien und weiträumigen volumetrischen Setzungen in der Hardau. Spannungsreiche Kontraste zwischen geschlossenem und offenem Blockrand, von Blockrandfragmenten und Einzelbebauungen mit entsprechend divergierenden Nutzungen prägen die städtebauliche und programmatische Dichte des Quartiers. Die urbanen Muster treten selten in Reinform auf und oszillieren facettenreich zwischen räumlicher und volumetrischer Prägnanz.

Die geplante Verdichtung der derzeit relativ privaten Wohnsiedlung Hardau in Zürich Aussersihl bietet die Chance, aus einer eher zurückhaltenden Nachbarschaft eine lebhafte, aufeinander bezogene Gemeinschaft werden zu lassen. Mit einer robusten, weitgehend nutzungsneutralen Raumstruktur kann mit wenig Aufwand einer sich wandelnden Form des Zusammenlebens entsprochen werden.

Die Setzung der Baukörper lässt eine Vielzahl an charaktervollen, ortsverwandten Plätzen, Gassen, Gärten, Höfen und Schleichwegen entstehen und ermöglicht über Balkone verbundene, gebäudeübergreifende Wohngemeinschaften. Zur Bespielung und Charakterisierung der gemeinschaftlichen Aussenräume beherbergt jedes Haus in seinem Eingangsgeschoss – differenziert nach Lage – unterschiedlich grosse gewerbliche oder halbprivate Nutzungen. 

Der langsame Fuss- und Fahrverkehr im Quartier erlaubt eine belebende Angebotsdichte mit Orten hoher Aufenthaltsqualität. Der kleine Eingangshof korrespondiert mit der Zugangssituation zum Bullingerhof, die mit hohen Kiefern besetzte Piazetta erweist dem Platanenhof von Hardau II seine Referenz, der begrünte Quartierhof findet adäquate Beispiele in den nahen Blockrandhöfen, und die Pflanzgärten verweisen auf die bestehenden Familiengärten an der Bullingerstrasse.

fullscreen
Adresse
Hardstrasse 23-39, 8004 Zürich, Schweiz
auf Karte anzeigen
Aufgabe Entwicklung einer Wohnsiedlung mit 130 Wohnungen, Kindergarten, Gewerberäumen, Ateliers, Musikzimmer und Gemeinschaftraum
Auftragsart Wettbewerb
Bearbeitungszeit 2017
Herausforderung Minergie-P-ECO, Lärmschutz, autoarme Siedlung
Baukosten ca. 57 Mio. CHF (BKP 1–9)
Kubatur 67’100 m³ (SIA 416)
Visualisierung