Wohnanlage Baslerstrasse, Zürich
ARGE mit Peter Felix

Wohnanlage Baslerstrasse, Zürich
fullscreen

Das Gebäude vermittelt zwischen unterschiedlichen Quartiersmassstäben. Kontur und Materialisierung schaffen einen Referenzpunkt im städtischen Gefüge. Der adressbildende Hof leitet das Konzept. Als Ankunfts- und Aufenthaltsort erweitert er räumlich den in diesem Quartier geplanten Stadtboulevard. Ihn fasst der sechsgeschossige Sockelbau, aus dem sich der 60 Meter hohe Turm entwickelt.

Das Zürcher Letziquartier ist geprägt durch eine sehr heterogene Bebauungsstruktur. Die unmittelbare Nachbarschaft des Grundstücks besteht zum einen aus grossmassstäblichen Gewerbe- und Dienstleistungsgebäuden. Zum anderen lassen sich Fragmente des «durchgrünten» Stadtkörpers in Form von mehrgeschossigen, freistehenden Wohnhäusern und kleinmassstäblichen Reihenhäusern erkennen. Zwischen diesen unterschiedlichen Quartiersmassstäben vermittelt die städtebaulich präzise Setzung des Projektes.

Der sich zur Baslerstrasse hin öffnende, adressbildende Hof leitet das Konzept. Als Ankunfts- und Aufenthaltsort erweitert er räumlich den in diesem Quartier geplanten Stadtboulevard. Ihn fasst der sechsgeschossige Sockelbau, aus dem sich an der Ecke Basler- und Flurstrasse der 60 Meter hohe Turm entwickelt. Sämtliche Fluchten folgen dabei dem bestehenden Stadtkörper.

Die neue, auf den heterogenen Kontext eingehende Wohnanlage bietet dem Quartier einen Mix aus attraktiven Mietwohnungen (im Sockelbereich) und Eigentumswohnungen (im Turm). Der Grundriss berücksichtigt für die Wohnungen eine hohe Gestaltungs- und Grössenflexibilität. 

Die Brüstungsbänder der Gebäudehülle lehnen sich an die mit Back- und Klinkersteinen gebauten Industrie- und Gewerbebauten der Umgebung (u.a. SBB-Werkstätten). Insgesamt bekommt das Gebäude mit seiner dunklen Erscheinung mehr Kraft und Kontur und schafft damit einen Referenzpunkt im städtischen Gefüge.
 

fullscreen
Adresse
Baslerstrasse 71, 8048 Zürich, Schweiz
auf Karte anzeigen
Bauherrschaft
Swiss Life REIM (Switzerland) AG
Aufgabe
Wohnanlage
Auszeichnung
engste Auswahl
Leistungen
Studienauftrag, ARGE mit Peter Felix
Bearbeitungszeit
2015
Herausforderung
Vermittlung zwischen unterschiedlichen Quartiermassstäben