Wannenstrasse, Thalwil

Wannenstrasse, Thalwil

Der reduzierte Eingriff präzisiert den vorhandenen Grundriss dieser grosszügigen Wohnung in Thalwil, passt ihn den neuen Wohnbedürfnissen an und führt ihn zugleich zurück zu seiner Essenz. Der erweiterte Tagesraum ermöglicht Ausblicke in alle Richtungen. Bad und angrenzender Schlafraum sind zu einer Einheit verbunden, und der neu integrierte Durchgang gibt den Blick in den gestalteten Grünraum frei.

Das Wohngebäude in der Nähe des Bahnhofs Thalwil ging aus einem gewonnenen Wettbewerb der Architekten Ruth Giger und Crispin Amrein hervor. Der reduzierte Eingriff, der sich aufgrund eines Eigentümerwechsels aufdrängte, betrifft Küche, Bad und Cheminée. Der vorhandene Grundriss wird weiterentwickelt bzw. zurück zu seiner Essenz geführt.

Die versetzte, umorganisierte, straff auf die Reduitflucht zurückgenommene Küche lässt eine räumliche Einbindung der angrenzenden Verkehrsfläche in den Tagesraum zu. Durch die Aufhebung der Schrankwand erweitert sich der Raum bis zu den Schlafzimmern und ermöglicht den See- bzw. Hofblick in allen Richtungen. Das freigespielte Reduit funktioniert nun konsequent als umseitig bedienbares Raummöbel.

Bad und angrenzender Schlafraum werden zur Einheit eines in sich kompletten Rückzugs- bzw. Erholungsortes verdichtet. Der neu integrierte Durchgang gibt den Blick vom Schlafraum über das Bad hinaus in den gestalteten Grünraum frei. Die neu gesetzte Badewanne folgt der Fensterachse.

Der durchgehende Bodenbelag aus geräucherter Eiche betont den in Parallelrichtung zur hofseitigen Glasfront fliessenden Raum, der sich nun wieder in seiner einst von den Architekten angelegten Tiefe entfalten kann.

Adresse
Wannenstrasse 7, 8800 Thalwil, Schweiz
auf Karte anzeigen
Bauherrschaft
Privat
Aufgabe Umbau, Rückführung zum ursprünglichen Grundriss
Auftragsart Machbarkeitsstudie/Direktauftrag
Leistungen Projektierung, Ausführungsplanung, Bauleitung
Bearbeitungszeit 2014
Herausforderung Umbau best. Wohnung mit neuem Bad/Küche
Fotografie