SIM AG, Zürich

SIM AG, Zürich | Fischer Architekten AG

Am Letzigraben in Zürich Albisrieden stand bis 2020 das eigentliche Erstlingswerk von Fischer Architekten: die Fabrikhalle mit zugehörigem Doppelwohnhaus, die Wilhelm Fischer im Jahr 1929 für die SIM AG entwarf. Das Gebäude lehnt sich an die Vertreter des neuen Bauens an, vermeidet jedoch ein klares Bekenntnis zur Moderne. Insgesamt überzeugt der Entwurf durch seine reduzierte Formensprache und ein pragmatisches Raumgefüge.

Auszug aus dem Jahrbuch 2009 (Roman Hollenstein):

«Als Wilhelm Fischer 1929 in Zürich sein eigenes Architekturbüro eröffnete, ahnte er wohl kaum, dass er damit zum Begründer der heute neben Burckhardt Partner in Basel und Itten & Brechbühl in Bern ältesten Architekturfirma der Schweiz werden würde. Zu bescheiden war sein Erstlingswerk, das heute noch weitgehend in seiner Urform erhaltene Fabrik- und Wohngebäude der SIM AG am Letzigraben 120, das eine pragmatische Antwort auf die damalige Modernediskussion darstellte.

Wilhelm Fischer verstand sich ganz offensichtlich nicht als Avantgardist. Für ihn fanden die intellektuellen Debatten und Streitereien weit weg statt. Er erkannte aber durchaus die praktischen Anwendungsmöglichkeiten des neuen Bauens. So wusste er bei der kleinen, sechsachsigen Fabrikhalle der SIM AG moderne Elemente wie das Flachdach, die schmucklose Putzfassade und das grosse, mit Stahlsprossen unterteilte Fenster zu nutzen. Das zugehörige Doppelwohnhaus hingegen formulierte er – ganz ähnlich wie er es im Büro Rittmeyer & Furrer gesehen hatte – als einfaches Gebäude, dessen hochrechteckige Treppenhausfenster zaghaft auf die Moderne verweisen, während die Dekorationen des Türrahmens und der Fenstergitter an das Art déco und das flache Walmdach, der schmale Dachvorsprung und die Klappläden aber an purifizierte traditionelle Wohnhäuser erinnern.»

Adresse
Letzigraben 120, 8047 Zürich, Schweiz
auf Karte anzeigen
Bauherrschaft
SIM AG
Aufgabe Neubau Fabrikhalle und Doppelwohnhaus
Auftragsart Machbarkeitsstudie/Direktauftrag
Leistungen Projektierung, Ausführungsplanung, Bauleitung
Bearbeitungszeit 1929