Haus zum Brunnen, Zürich

Haus zum Brunnen, Zürich
fullscreen

Die allumfassende Renovierung erfüllt neue raumorganisatorische Anforderungen – und bleibt gleichsam als Gebäude seiner Zeit erkennbar.

Das Haus «Zum Brunnen» befindet sich am Zürichberg in einem beschaulichen Mehr- und Einfamilienhausquartier mit Villencharakter sowie hochwertigen Grünanlagen. Das Gebäude verfügt über eine prägnante Fassade mit Bossen aus Zürichsee-Sandstein. Seine Grosszügigkeit und Solidität verweist auf den Wohlstand seiner Epoche. Um die Jahrhundertwende (1906) war es von Architekt Adolf Asper erbaut worden. Die Substanz ist in einem hervorragenden Zustand. 

Die allumfassende Renovierung hatte neue raumorganisatorische Anforderungen zu erfüllen, musste aber als Gebäude seiner Zeit erkennbar bleiben. Den Balanceakt zwischen denkmalpflegerischen Ansätzen und erwünschten bzw. erforderlichen Eingriffen galt es zu meistern. Dabei wurde den vorgefundenen räumlichen wie materiellen Qualitäten mit grossem Respekt begegnet.

Voraus ging eine Planung, welche die allfälligen Eingriffstiefen präzise auslotete. Eine heikle Aufgabe war dabei der Einbau eines Personenaufzuges in die vorhandene Struktur. Um die Gliederung und Anordnung der Haupträume unangetastet zu lassen, wurde der Aufzug «ausserhalb» davon bzw. zum bestehenden Treppenhaus hin angelegt. 

Der Ausbau des Estrichs stellte eine zusätzliche Herausforderung dar. Neben weiteren umfunktionierten Räumen ist insbesondere auch der neu entstandene Flaniergarten zu erwähnen.
 

fullscreen
Adresse
Hochstrasse 63, 8044 Zürich, Schweiz
auf Karte anzeigen
Bauherrschaft
Privat
Aufgabe
Umbau
Leistungen
Projektierung, Ausführungsplanung und Bauleitung
Bearbeitungszeit
2006–2009
Herausforderung
Denkmalpflege