Bahnhofstrasse 77, Zürich

Bahnhofstrasse 77 Zürich | Fischer Architekten AG, Zürich

Gemeinsam mit dem ehemaligen Warenhaus Brann und dem Naefen-Haus bildet das Haus der Familie Nörr an der Zürcher Bahnhofstrasse einen städtebaulich bedeutenden, denkmalgeschützten Gebäudekomplex. Im Zuge der Sanierung seiner Nachbargebäude wird das Nörr-Haus von diesen abgekoppelt und als eigenständiges Gebäude wiederhergestellt. Dabei wird die übergeordnete Gestaltung des Blockrands berücksichtigt und die Materialisierung zeittypisch und hochwertig entsprechend dem Bestand geplant.

Das Nörr-Haus an der Bahnhofstrasse 77 in Zürich ist Teil eines Gevierts, das zwischen 1928 und 1931 als Blockrandbebauung entstand und heute unter Denkmalschutz steht. Der Komplex besteht aus dem ehemaligen Warenhaus Brann und dem Naefen-Haus, welches das Nörr-Haus einschliesst. Die drei eng verbundenen, vertikal gegliederten Bauten bilden einen der markantesten Blockränder an der Bahnhofstrasse und sind wichtige Beispiele für die Zürcher Geschäfts- und Warenhausarchitektur.

Im Inneren der drei Gebäude wurden in den letzten Jahrzehnten von den Mietern diverse Änderungen an der Substanz vorgenommen und Brandwände entfernt. Die ursprünglichen, teilweise sehr aufwendigen Ladenbauten sind nicht mehr erhalten. Denkmalpflegerisch von Bedeutung sind die noch vorhandenen Rohbaukonstruktionen, das Treppenhaus ab dem ersten Obergeschoss, die Fassade einschliesslich der Fenster sowie das Steildach mit dem Dachstuhl.

Im Zuge der geplanten Revitalisierung des ehemaligen Warenhauses Brann und des Naefen-Hauses wird das Nörr-Haus nun von diesen abgekoppelt und als eigenständiges Gebäude saniert und umgebaut. Das Treppenhaus, das Apple als Mieter zwischen Erd- und Untergeschoss entfernt hatte, wird wiederhergestellt und bis ins Dachgeschoss verlängert. Die ursprüngliche Materialisierung mit Terrazzoböden, Kunststeintreppen und Natursteinlambris wird im Konzept übernommen und in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege weiterentwickelt. Die Reste des bestehenden Personenlifts im Treppenauge werden zurückgebaut und durch eine neue Liftanlage vom Unter- bis ins Dachgeschoss ersetzt. Der neue Büroeingang im Erdgeschoss nimmt ebenfalls die wertige Materialisierung des Treppenhauses auf und verleiht dem Haus den ursprünglichen Glanz und repräsentativen Charakter.

Adresse
Bahnhofstrasse 77, 8001 Zürich, Schweiz
auf Karte anzeigen
Bauherrschaft
Privat
Aufgabe Umbau eines historisch wertvollen Gebäudes
Auftragsart Machbarkeitsstudie/Direktauftrag
Leistungen Projektierung, Ausschreibungsplanung, Ausführungsplanung, Bauleitung
Bearbeitungszeit 2010–2022
Herausforderung Schnittstelle mit Nachbarliegenschaft, Wiederherstellen von alter Bausubstanz und Grenzen, Denkmalschutz